Basiskurs für selbstorganisierte Arbeit

Grundlagen wichtiger Werkzeuge für politische und soziale Organisationen in 5-7 Modulen

Der Humus Basiskurs vermittelt die Grundlagen wichtiger Handwerkszeuge für politischen Aktivismus oder basisdemokratische Organisierung. Er ist durchlaufender Kurs, in dem eine konstante Gruppe von 15 – 25 Menschen in mehreren Modulen zu unterschiedlichen Aspekten der selbstverwalteten Organisation arbeiten. Cirka alle 3 Wochen findet ein 1,5 tägiger, interaktiver Workshop statt. Dazwischen gibt es kleine Aufgaben, die den Transfer in die Praxis unterstützen und eine individuelle Vertiefung ermöglichen. Die Einteilung in Austauschgruppen schafft einen kleineren, vertrauten Rahmen für gemeinsamen Austausch.

Der erste Humus Basiskurs wird im Frühjahr 2021 online stattfinden.

Du hast gerade keine Zeit für den kompletten Basiskurs?
Dann melde dich hier für Restplätze zu den einzelnen Modulen an!

Ablauf + Module:

Zu Beginn und am Ende gibt es je ein gemeinsames Start- und Abschlussevent mit der ganzen Gruppe. Dazwischen gibt es 7 Module, von denen sich jede Person indivduell 5 – 7 auswählt und sich somit ein eigenes Programm zusammenbastelt.

Die Kurszeiten sind jeweils Freitag, 16:00 – 20:00 und Samstag, 10:00 – 19:00

Eröffnungsevent (9. April)
Verpflichtend für alle, Kennenlernen, Überblick über die Module
– von Humus

Ich bau mir meine Organisation (9. + 10. April)
Interne Organisations- strukturen, Entscheidungsgremien, und – methoden
– von Humus

Money Makes the World Go Round (16. + 17. April)
Geld beschaffen, verwalten, gestalten
– von Humus und Katie

Stay rebel! (23. + 24. April, tbc)
Nachhaltiger Aktivismus, Burn-Out- Prävention, Umgang mit Druck in der Gruppe
– von nachhaltig-aktiv.at

Tue Gutes und Sprich darüber? (7. + 8. Mai, tbc)
Öffentlichkeitsarbeit, Mobilisierung und Einbindung von Menschen
– von wort.wechsel

Vor lauter Aktionen die Strategie nicht mehr sehen (14. + 15. Mai)
Strategieentwicklung, Kampagnenplanung, Interventionen setzen
– von System Change, not Climate Change

Muss jede*r alles wissen? Zwischen Datenschutz, vertrauensvoller Zusammenarbeit und Paranoia (4. + 5. Juni)
Security – Culture, sichere IT, Vertrauen und Misstrauen in Gruppen, Repressionsprävention
– von SCnCC, Rote Hilfe u.a.

Wie ein Haufen Menschen zu einer arbeitsfähigen Organisation wird (18. + 19. Juni)
Gruppenprozesse gestalten, Moderation, Zusammenarbeit, Gruppendynamik
– von Humus und Sven-David Pfau

Abschlussevent (26. Juni)
für alle, Abrunden, Ausblick, “Zertifikatsverleihung”
– von Humus

Zielgruppe:

  • Alle, die politisch/selbstorganisiert aktiv sind oder es werden wollen und gerne mehr Druchblicken wollen, wie so Gruppen funktionieren.
  • Alle, die neben schon vielleicht vertrauten Aufgaben einmal eine Rundum-Perspektive in wesentliche Dimensionen basisdemokratischer Organisierung bekommen möchten.
  • Alle, die die Welt nicht mehr so hinnehmen wollen, wie sie ist und zu einem Thema aktiv werden wollen, aber noch nicht wissen wie.
  • Alle Menschen, die im emanzipatorischen, progressiven Spektrum unterwegs sind – von Klimagerechtigkeit über Antirassismus zu Netzaktivismus: Hauptsache motiviert!
  • Wir bemühen uns, gesellschaftliche Unterdrückungsstukturen zu reflektieren und aufzubrechen. Es sind explizit Menschen jeglichen Alters, Geschlecht, Sexueller Orientierung und Identität, geografischer Herkunft, soziale Herkunft, und (Un)Versehrtheit eingeladen teilzunehmen. Leider gibt es dennoch gewisse Hürden, die wir nicht abbauen können: Der Kurs findet auf Deutsch statt, deutsch als Arbeitssprache sollte stabil verstanden und gesprochen werden. Der Kurs findet online statt und eine gewisse Computer-Kompetenz ist nötig.

Wann ist der Basiskurs nichts für mich?

  • Wenn du im Kurszeitraum zu wenig Zeit hast (Workshops = 1,5 Tage + ca. 2h/Wochen Reflexion und Praxis)
  • Wenn du dich nur für 2, 3 Module interessierst. Dann ist ein spezifisches Training eher das Richtige für dich. In dem Fall empfehlen wir das Angebot von www.selbstorganisierung.at oder tippingpoints.life

Teilnahmegebühren:

  • € 400 kostendeckender Beitrag
  • € 200 reduzierter Beitrag
  • Soviel kann ich nicht zahlen!
    • Wenn die Beiträge für dich ein Problem darstellen, setz dich bitte mit uns in Verbindung, wir finden eine Lösung! Geld soll nicht der Grund sein, dass du nicht teilnehmen kannst
    • Wir haben einige Ideen, wie du dir Geld für die teilnahme aufstellen kannst!
    • Wenn du umgekehrt mehr zahlen kannst, um jemand anders eine ermäßigte Teilname zu ermöglichen, freuen wir uns!

Fragen und Anmeldung:

Bei Fragen, wendet euch gerne per Mail an uns: info [ät] humus [punkt] at

Du hast dich entschieden teilzunehmen? Toll!

Anmeldeschluss ist der 25. März. verlängert bis 31.3.!!

Disclaimer: Die Kurssprache (diesmal) ist Deutsch und im Moment können wir keine durchgehende Übersetzung anbieten. Der Verein und auch die Referent*innen sind weiß dominiert. Wir uns unserer Positionierung in der Gesellschaft bewusst sind und reflektieren diese kritisch. Wir repräsentieren also eine gewisse Sichtweise besonders. Trotzdem laden wir explizit und herzlich Menschen mit diverser Diskriminierungserfahrung ein und bemühen uns, auf besondere Situationen einzugehen (organisatorisch, finanziell, inhaltlich). Wir freuen uns, die Module durch verschiedene Blickwinkel zu beleben und voneinander zu lernen. Für Kommentare diesbezüglich steht die eMail Adresse awareness@humus.live zur Verfügung